Kreistagswahl

Unsere Kandidaten für die Kreistagswahl

Warum kandidieren wir für den Kreistag:

Viele Entscheidungen, die die Kommune betreffen, werden auf der Ebene des Kreises entschieden, das betrifft den Umgang mit Wertstoffen (Müll), den ÖPNV der Märkischen Verkehrsbetriebe, die Sozial- und Jugendhilfe, auch die Mitwirkung bei der städtebaulichen und industriepolitischen Strukturentwicklung sowie von Baugenehmigungsverfahren.

Die Kreisumlage der Stadt Meinerzhagen beträgt mehr als 30% ihres Haushalts.

Schon Steigerungen von wenigen Prozent entscheiden darüber, ob ein ausgeglichener Haushalt in Meinerzhagen erreicht werden kann oder nicht.

Die Kommunen im oberen Vollmetal sind bisher unterrepräsentiert und die Transparenz und solidarisches Handeln auf beiden Ebenen lässt zu wünschen übrig. Das muss verbessert werden!

Um Grüne Politik umsetzen zu können, ist auch im Kreistag eine starke Grüne Fraktion Voraussetzung. Für eine erfolgreiche, grüne Politik vor Ort sind viele Sitze im Kreistag erforderlich.

Wir wollen die Weichen stellen und heute das Morgen gestalten!

Zukunft entscheidet sich hier und jetzt!

Deshalb: Für alle Gremien Bündnis 90/Die Grünen wählen!

 

Kreiswahlbezirk 31

Karl Hardenacke

Beruf: Verfahrenstechniker i.R.
politischer Schwerpunkt: Planung, Stadtentwicklung, Verkehr und Umwelt sowie erneuerbare Energie und Wertstoffverwertung

Familienname: Hardenacke 

Vorname: Karl Albert 

Beruf: Verfahrenstechniker im Ruhestand 

Geburtsdatum:  31.03.1954

Geburtsort: Olpe

Familienstand: Verheiratet, zwei Kinder 

Anschrift: Im Kumpenhahn 51, 58540 Meinerzhagen 

Staatsangehörigkeit: deutsch

Politisches Engagement: Fraktionsvorsitzender von Bündnis90/Die Grünen im Rat der Stadt Meinerzhagen und Mitglied in verschiedenen kommunalen Gremien.

Warum kandidiere ich für den Kreistag:

Viele Entscheidungen, die die Kommune betreffen, werden auf der Ebene des Kreises entschieden, das betrifft den Umgang mit Wertstoffen (Müll), den ÖPNV der Märkischen Verkehrsbetriebe, die Sozial- und Jugendhilfe, auch die Mitwirkung bei der städtebaulichen und industriepolitischen Strukturentwicklung sowie von Baugenehmigungsverfahren.

Die Kreisumlage der Stadt Meinerzhagen beträgt mehr als 30% ihres Haushalts.

Schon Steigerungen von wenigen Prozent entscheiden darüber, ob ein ausgeglichener Haushalt erreicht werden kann oder nicht.

Die Kommunen im oberen Vollmetal sind bisher unterrepräsentiert und die Transparenz und solidarisches Handeln auf beiden Ebenen lässt zu wünschen übrig. Das muss verbessert werden! 

Meine politischen Schwerpunkte liegen neben der Stadtentwicklung bei Umweltschutz, Verkehr und vor allem bei der besseren Verwertung von Wertstoffen. In diesen Bereichen will ich mich im Kreistag engagieren.

Um Grüne Politik umsetzen zu können, ist eine starke Fraktion in Kreistag erforderlich.

Zukunft entscheidet sich hier und jetzt!

Für grüne Politik vor Ort sind viele Sitze im Kreistag und allen Gremien erforderlich. 

Wir wollen die Weichen stellen und heute das Morgen gestalten!

Deshalb: Bündnis 90/Die Grünen wählen!

Kreiswahlbezirk 32

Paolino Barone

Beruf: Ausbilder, selbst. Nachhilfelehrer
politische Schwerpunkte: Gesundheit und Soziales, Bau und Straßen, Abfallwirtschaft, Umweltschutz und Planung

Paolino Barone (50) tritt im Kreiswahlbezirk 32.


Das Gründungsmitglied ist als Ausbilder in der Erwachsenenbildung und als selbständiger Nachhilfelehrer in Meinerzhagen tätig.


Er ist Beisitzer im Vorstand des Ortsverbandes und als Kassierer auch Mitglied des Kreisvorstandes. Seit dem Einzug in den Rat, ist Paolino Mitglied der Fraktion, als Sachkundiger Bürger auch im Kreistag in mehreren Ausschüssen, insbesondere im Ausschuss für “Gesundheit und Soziales“.

Zudem sitzt er ehrenamtlich im Prüfungsausschuss für “Geprüfte Industriemeister“.


“Sozialpolitik ist neben der Tourismus-, Umwelt- und Verkehrspolitik mein inhaltlicher Schwerpunkt. Themen wie z.B. ärztliche Versorgung im ländlichen Raum, die Förderung Meinerzhagen als Naherholungsgebiet und eine intakte Infrastruktur. Eine Balance zwischen Moderne und Tradition zu finden, ist dabei nicht immer einfach, treibt mich aber in meiner Arbeit an“. „Sozialpolitik ist neben der Tourismus-, Umwelt- und Verkehrspolitik mein inhaltlicher Schwerpunkt. Eine Balance zwischen Moderne und Tradition zu finden, ist dabei nicht immer einfach, treibt mich aber in meiner Arbeit an“.